Evangelische Kirchengemeinde Igersheim
"Alles wirkliche Leben ist Begegnung" Martin Buber
 


Unser Gottesdienst – Leitsatz

„In unseren Gottesdiensten sind alle Menschen zur Erfahrung der stets aktuellen biblischen Botschaft 

durch lebensnahe Predigten eingeladen. 

Hier ist Raum für Zweifel und Klage, Dank und Hoffnung. 

Gebet, Musik und erlebte Gemeinschaft bieten dabei Trost und Zuspruch für den Alltag.

                                                                                                                               

Mittwoch, 27.3

15.00 Uhr  Konfirmandenuntericht

18.30 Uhr  Gitarrenspielkreis

19.30 Uhr  Ökumenischer Kirchenchor

 

Donnerstag, 28.3.

14.30 Uhr Offener Ökumenischer Seniorennachmittag im kath. Pfarrsaal

                 Spielnachmittag mit Helga Gehringer und Gertrud Roth

                 Albert Fries zeigt Bilder von unseren Ausflügen

 

Samstag, 30.3.

Bezirkssynode des ev. Kirchenbezirks in Weikersheim

die Synode beginnt um 8.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche

anschließend wird die Synode von 10 -16.30 Uhr im ev. Gemeindehaus in Weikersheim fortgesetzt

 

Sonntag, 31.3.

10.00 Uhr   Gottesdienst zum Sonntag Lätare (Krauß)

                   *** im Gottesdienst wird Teresa Scheuermann getauft ***

11.00 Uhr   Kinderkirche

Wochenspruch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt,

                            bleibt es allein, wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.

                                                                                               Johannes 12,24

 

Montag, 1.4.

15.00 Uhr   Ökumenisches Friedensgebet im ev. Paul-Gerhardt-Zentrum                                 

 

Dienstag, 2.4.

9.30   Uhr   Krabbelgruppe  (Anmeldung: Judith Ettwein, 07931/9614509)

19.45 Uhr   Kinderkirchvorbereitung

 

Mittwoch, 3.4.

15.00 Uhr   Konfirmandenuntericht

19.30 Uhr   Ökumenischer Kirchenchor

 

Samstag, 6.4.

14.30 Uhr – 17.30 Uhr: SING AND PRAY

                                      Ein Nachmittag zum Singen und Beten

                                       im ev. Paul-Gerhardt-Zentrum

                                       für Kinder ab 6 Jahren

                                       *** Eltern und Großeltern herzlich willkommen ***

 

Immer wieder sind es Lieder, die uns Mut und Kraft für unseren Lebenweg geben, die uns auf

Stimmungstiefs reißen und uns beschwingt durch den Alltag gehen lassen

oder auch, wenn wir ganz traurig sind, Melodien und Worte für unsere Traurigkeit finden.

 

Viele Lieder sind gesungene Gebete.

An diesem Nachmittag wollen wir uns Zeit zum Singen und Beten nehmen – viele altbekannte Lieder

wie „Laudato si“ oder „Das wünsch ich sehr“ und „Gottes Liebe ist wie die Sone“singen,

dazu auch das eine oder andere neue Lied lernen.

 

Gerne dürfen Eltern und Großeltern dazukommen …

zwischendrin wird es etwas zu trinken und einen Snack geben …

Gut wäre es, wenn jedes Kind ein Kissen, ein Plastikteller und -becher dabei hat.

  

Sonntag, 7.4.

10.00 Uhr  Familien-Gottesdienst  für Jung und Alt (Team, Krauß)

                   *** die Kinderkirche gestaltet den Familiengottesdienst mit ***

      Wir wollen mit diesem Angebot auch ganz bewusst junge Familien einladen.

                  Dabei sind alle Altersstufen herzlich willkommen.

                  Der Gottesdienst wird kindgerecht gestaltet,

                  aber auch Erwachsene können etwas für Ihren Alltag mitnehmen.

                  im Anschluss laden wir zu einem kleinen Ständerling ein.

 

                                     

Rückblick auf den 2. JuGo der JuGo-Reihe „Dreiklang des Lebens“

 

„Im Einklang mit der Schöpfung“ – mit diesem Thema beschäftigten sich

fast 50  Jugendliche und Junggebliebene im Jugendgottesdienst.

 

Zum Einstieg spielte Uwe ein Instrumentalstück mit der Gitarre mit dem Titel „Gruß an die Sonne“

Im Eingangsgebet brachte Andreas unsere Bitte vor Gott: „Gott, du Schöpfer allen Lebens …

öffne unsere Augen, damit wir deine Herrlichkeit in der Vielfalt von Pflanzen und Blumen, Tieren und Menschen sehen können …“ Im Anspiel von Lui erlebten wir, dass es wichtig ist, in einem Netzwerk miteinander verbunden zu sein, loszugehen und sich Hilfe zu holen.

 

Wir sangen „Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer“, anschließend trug Renate einen Text von Hildegard von Bingen vor: „Wir müssen auf unsere Seelen hören, wenn wir gesund werden wollen.

Letztlich sind wir hier, weil es kein Entrinnen vor uns selbst gibt. Solange der Mensch sich nicht selbst
in den Augen und im Herzen seiner Mitmenschen begegnet, ist er auf der Flucht.
Solange er nicht zulässt, dass seine Mitmenschen an seinem Innersten teilhaben, gibt es keine Geborgenheit. Solange er sich fürchtet durchschaut zu werden, kann er weder sich noch andere erkennen, er wird allein sein. Alles Leben ist miteinander verbunden.“

In music & lyrics hörten wir und sahen wir einen beeindruckenden Videoclip von Thomas D.Gebet an den Planet“: „ … denn du irrst wenn du denkst hier steht jeder für sich / was gegen uns geht geht gegen dich / an jedem Start is' ne Ziellinie und wir sind alle gleich weit und aus einer Familie / um die Tests dieser Zeit zu bestehn und um weiter zu gehn muss hier jeder sein Ego in Demut zurücknehmen
Hier ist mein Gebet an diesen Planet …“

 

Danach begrüßte Uwe unseren Gast Bernd Zugck, der jeden Tag im Wald unterwegs ist -  in einem Interview konnten wir aus seinen Antworten seine Liebe und Begeisterung für die Schöpfung erleben, v.a. als er ein selbst verfasstes Gedicht über die Bäume vortrug.

 

In einem weiteren Videoclip hörten wir Auszüge aus der  Rede des Indianerhäuptlings Seattle aus dem Jahr 1855, als er von Präsidenten die Anfrage erhielt, das Land seines Stammes zu verkaufen.

„Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde.

Ihr müßt eure Kinder lehren, daß der Boden unter ihren Füßen die Asche unserer Großväter ist. Damit sie das Land achten, erzählt ihnen, daß die Erde erfüllt ist von den Seelen unserer Vorfahren. Lehrt eure Kinder, was wir unsere Kinder lehrten: Die Erde ist unsere Mutter. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde. Wenn Menschen auf die Erde spucken, bespeien sie sich selbst. Denn das wissen wir - die Erde gehört nicht den Menschen, der Mensch gehört zur Erde. Alles ist miteinander verbunden, wie das Blut, das eine Familie vereint. Alles ist verbunden. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde. Der Mensch schuf nicht das Gewebe des Lebens, er ist darin nur eine Faser. Was immer ihr dem Gewebe antut, das tut ihr euch selber an (…)Das Ansinnen des weißen Mannes, unser Land zu kaufen, werden wir bedenken. Aber mein Volk fragt, was denn will der weiße Mann kaufen? Wie kann man den Himmel oder die Wärme der Erde kaufen - oder die Schnelligkeit der Antilope? Wie können wir euch diese Dinge verkaufen - und wie könnt ihr sie kaufen?
Könnt ihr denn mit der Erde tun, was ihr wollt, nur weil der rote Mann ein Stück Papier unterzeichnet und es dem weißen Manne gibt? Wenn wir nicht die Frische der Luft und das Glitzern des Wassers besitzen - wie könnt ihr sie von uns kaufen? (…) jeder Teil dieser Erde ist meinem Volk heilig …“

 

   In der PowerPointPredigt ging Uwe auf den Schöpfungsaufrag ein: Wir sollen die Erde bebauen und bewahren, das Lebensgeflecht schützen. Wir sind Teil dieser Erde und darum ist es elementar wichtig und entscheidend, dass wir Ehrfurcht vor allem Leben haben: „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“ (Albert Schweitzer)

Wir sangen „Jeder Teil dieser Erde.“

 

In der Chill-Out-Phase konnte man sich an einem von Renate bereits hergetellten Beziehungsnetz

mit seinen Hoffnungen und Fragen einknüfen …

 

Voller Begeisterung sangen wir Franz von Assisis Lobgesang auf die Schöpfung „Laudato si“, um anschließend in einem von Bernd Zugck angeleiteten Schöpfungstanz miteinander im Rhythmus Schritte zu wagen. Justus betete mit uns und wir machten uns Mut

mit dem Lied „viele kleine Leute“:

Veränderung, behutsamer Umgang mit der Schöpfung ist möglich, wenn wir zusammenhalten.

 

Miteinander im Segenskreis verbunden sprach Andreas uns einen Schöpfungssegen zu und wir gingen mit neu erwachter Sensibilität und Achtung in den uns geschenkten Abend dieses Sonntags.

 

Nächste JuGo-Vorbereitung:           Sonntag, . 7. April     17.30 Uhr  Jugendraum PGZ

Nächst Jugendgottesdienst:              Sonntag, 14. April  „Im Einklang mit Gott“

                                                         

ONLINE-INFO:         Homepage   www.evangelische-kirche-igersheim.de

                                                      www.pgz-igh.de

                                 

www.facebook.de/jugo.igersheim Hier kann man einen

kleinen Werbefilm für unsere Jugendgottesdienste sehen …

 

Adressen:

Ev. Pfarramt Igersheim, Pfarrer Uwe Krauß, Sudetenstr. 16

Tel. 07931/32 34   e-mail: ev-pfarramt-igersheim@t-online.de

Ev. Kirchenpflege, Frau Heidrun Gramlich, Wallgraben 30, 97990 Weikersheim

07934/9956090

Mesnerin Frau Susanne Reinicke-Herdtweck

Tel. 07931/94 98 61

Laienvorsitzende Frau Andrea Friedrich, Bahnhofstr. 4, 97999 Igersheim

Tel. 07931/46 398

Kirchliche Nachbarschaftshilfe in Bad Mergentheim: Tel. 07931/959 550, Härterichstr. 18

Hospizdienst für Bad Mergentheim und Umgebung:   Tel. 0 1 7 0 / 9 1 0 2 6 4 8